Information zu Coronabeschränkungen

 


Die Regelungen ab dem 10.05.2021 im Überblick (Auszüge der Pressemitteilung des MK vom 04.05):
 
I.  Öffnungs- und Schließungsszenarien:  
 
Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinanderfolgenden
Werktagen  die  Sieben-Tage-Inzidenz  den  Schwellenwert  von  165,  dann  können
Kindertageseinrichtungen und Schulen ins Szenario B wechseln.  
 
Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden
Tagen  die  Sieben-Tage-Inzidenz  den  Schwellenwert  von  165,  dann  müssen
Kindertageseinrichtungen und Schulen ins Szenario C wechseln.
 
Für  die    Abschlussklassen  im Berufsbildenden  Bereich bleibt Präsenzunterricht im Szenario B auch bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr
als 165 möglich. Ein Wechsel ins Szenario C ist nicht vorgesehen.  
 
Die  Kommunen  können  schärfere  Maßnahmen  verhängen.  Änderungen  im  Bereich
Kita/Schule sind grundsätzlich per Allgemeinverfügung zu kommunizieren und umzusetzen.  
 
 
II.  Verpflichtende Testungen zu Hause (Schulbereich):
 
  Schülerinnen  und  Schüler,  Lehrkräfte,  pädagogische  Mitarbeiterinnen  und  Mitarbeiter
sowie  weitere  Schulbeschäftigte,  die  regelmäßig  zu  Unterrichtszeiten  in  der  Schule
anwesend sind, wie Verwaltungs- und Haustechnikpersonal, müssen sich zweimal pro
Präsenzwoche selbst zu Hause auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen.  
  Nur bei einem negativen Testergebnis sind das Betreten der Schule und die Teilnahme
am Präsenzbetrieb möglich. Die Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigten sowie
die  volljährigen  Schülerinnen  und  Schüler  haben  die  Negativtestung  gegenüber  der
Schule zu bestätigen, ggf. ist das Testkit vorzulegen. Im Ausnahmefall kann der Test in
der Schule nachgeholt werden.  
  Bei  einem  positiven  Testergebnis  bleiben  die  Betroffenen  zu  Hause,  informieren  die
Schule und nehmen Kontakt zu einem Arzt auf, um einen PCR-Test zu veranlassen.  
  Den Schülerinnen und Schülern werden von der Schule wöchentlich für die Folgewoche
jeweils  ein kostenloses  Testkits  für  die  Selbsttestung  zu  Hause  ausgehändigt.
Grundlage  für  die  Menge  der  Testkits  pro  Schule  ist  deren  Größe  (Anzahl  der
Schülerinnen und Schüler und des Personals).  
 
 
II.  Verpflichtende Testungen zu Hause (Schulbereich):
 
  Schülerinnen  und  Schüler,  Lehrkräfte,  pädagogische  Mitarbeiterinnen  und  Mitarbeiter
sowie  weitere  Schulbeschäftigte,  die  regelmäßig  zu  Unterrichtszeiten  in  der  Schule
anwesend sind, wie Verwaltungs- und Haustechnikpersonal, müssen sich zweimal pro
Präsenzwoche selbst zu Hause auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen.  
  Nur bei einem negativen Testergebnis sind das Betreten der Schule und die Teilnahme
am Präsenzbetrieb möglich. Die Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigten sowie
die  volljährigen  Schülerinnen  und  Schüler  haben  die  Negativtestung  gegenüber  der
Schule zu bestätigen, ggf. ist das Testkit vorzulegen. Im Ausnahmefall kann der Test in
der Schule nachgeholt werden.  
  Bei  einem  positiven  Testergebnis  bleiben  die  Betroffenen  zu  Hause,  informieren  die
Schule und nehmen Kontakt zu einem Arzt auf, um einen PCR-Test zu veranlassen.  
  Den Schülerinnen und Schülern werden von der Schule wöchentlich für die Folgewoche
jeweils  zwei  kostenlose  Testkits  für  die  Selbsttestung  zu  Hause  ausgehändigt.
Grundlage  für  die  Menge  der  Testkits  pro  Schule  ist  deren  Größe  (Anzahl  der
Schülerinnen und Schüler und des Personals).  
 
III.  Inzidenzunabhängige Regelungen:
 
Präsenzpflicht aufgehoben:  
  In  der  Präsenzphase  im  Szenario  B  ist  die  Präsenzpflicht  im  Unterricht  weiterhin
aufgehoben.  Die  Befreiung  von  der  Präsenzpflicht  ist  an  keine  Voraussetzungen
geknüpft  und  kann  durch  einfaches  Schreiben  auch  per  E-Mail  durch  die Erziehungsberechtigten  oder  bei  Volljährigkeit  durch  die  Schülerin  oder  den  Schüler
selbst erfolgen. Während der Befreiung von der Präsenzpflicht nehmen die Schülerinnen
und Schüler am Distanzlernen bzw. am Distanzunterricht teil.

Maskenpflicht im Szenario B:  
  Im Unterricht ist auch im Szenario B am Sitzplatz grundsätzlich in allen Jahrgängen der
Sekundarbereiche  I  und  II  eine  Mund-Nasen-Bedeckung  zu  tragen.  Lediglich  im
Primarbereich  kann  die  Mund-Nasen-Bedeckung  am  Sitzplatz  abgenommen  werden.
Ausnahmen  gelten  im  Sportunterricht  –  für  dessen  Durchführung  zusätzliche
Sicherheitsmaßnahmen nach dem Sportkapitel im Rahmenhygieneplan gelten – sowie
kurzzeitig  im  Sprachunterricht  oder  im  Unterricht  für  Schülerinnen  und  Schüler  mit
Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung.
 
Weitere Sicherheitsmaßnahmen im Szenario B:
  „Geteilte Klassen“ in festen Gruppen mit nicht mehr als 16 Personen im Unterrichtsraum
  Mindestabstand von 1,5 Metern  
  Regelmäßiges Stoß- oder Querlüften nach dem Prinzip 20-5-20   
  Handhygiene, Husten- und Niesregeln
  Klarer Umgang mit Symptomen: Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind,
dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen oder dort tätig sein.
  Maßnahmen für vulnerable Schülerinnen und Schüler sowie Personal gelten weiterhin.
 
 

Aufgrund der vorgeschriebenen Testungen gelten folgende Regeln für alle Schüler an den BBS Borkum 1)
(siehe auch die Briefe und Formulare am Schluss. Der Umfang dieser Maßnahmen wurde uns vorgegeben)
  • Das Betreten der Schulgebäude/möglichst auch des Geländes (hier Parkplatz und Fahrradständer Wege vor der Schultür) ohne negativen Corona Nachweis, während der Unterrichtszeiten (7:00 Uhr bis 20:00 Uhr)  ist nicht gestattet.
    Externe Besucher haben Teste auf eigene Kosten und Verantwortung durchzuführen. Schüler in Präsenz, die noch keinen Test erhalten haben, erhalten den Test ausnahmsweise vor Unterrichtsbeginn vor der Schultür. 
  • Sollte ein Selbsttest oder Test für Corona positiv sein, so ist das Schulgelände sofort zu verlassen.
    Wir sind verpflichtet Namen und Adresse an das Gesundheitsamt zu melden.
  • Nach positivem Selbsttest ist selbstständig ein PCR Test zu organisieren und kann, wenn Präsenzunterricht stattfindet, der positive Erstbefund nur durch einen negativen PCR Test entkräftet werden.
        # Ist der PCR Test negativ und < 24h alt ist Präsenz nach Nachweis möglich
        # ist der PCR Test negativ und > 24 h alt ist zuätzlich wieder ein Selbsttest < 24h notwendig und es ist
           beides nachzuweisen.
  • Quarantäneanordnungen des Gesundheitsamtes sind einzuhalten und umgehend der Schule zu melden.
    Wir sind verpflichtet die Anzahl der Erkrankten an das Kultusministerium zu melden.
    Wenn keine schwerwiegenden Erkrankungen vorliegen wird Distanzunterricht durchgeführt. Anordnungen des Gesundheitsamtes sind selbst
    durch Einhaltung nachfolgender BEdingungen zu befolgen.
  • nach Quarantäneanordnungen sind negative Teste entsprechend den Anweisungen des Gesundheitsamtes durchzuführen und die negativen Ergebnisse beim Schulbesuch nachzuweisen.
  • positive Testergebnisse, egal ob durch Schultests oder durch eigene/ firmeninterne Testung sowie Quarantäne Anordnungen des Gesundheitsamtes sind der Schule über die
      Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden    

 


Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte der Rundverfügung 15/2021 die als rechtlich verbindlich auch bei Irrtümern in den oben getätigten Aussagen zu sehen ist. (siehe Anhang)
 

1) Wir verweisen auf die geschlechtsunspezifischen Hinweise im Impressum auf unserer Internetseite www.bbs-borkum.de

 

Informationen zu den Testen

Brief an die Eltern minderjähriger Berufsschüle (dieses Schreiben ist durch die Schüler an die Eltern weiterzureichen, zu unterschreiben,
bzw. per Mail an sekretariat@bbs-borkum zu bestätigen)
https://schulnetzmail.nibis.de/files/5d4e7e289a3575efbc08b292397428ce/2021-04-01_Brief_an_Eltern.pdf
https://schulnetzmail.nibis.de/files/5d4e7e289a3575efbc08b292397428ce/2021-04-01_Brief_an_Eltern_einfach.pdf
https://schulnetzmail.nibis.de/files/5d4e7e289a3575efbc08b292397428ce/Testpflicht_Elterninfo.pdf
https://schulnetzmail.nibis.de/files/5d4e7e289a3575efbc08b292397428ce/Testpflicht_Elterninfo_einfach.pdf
Brief an die Schüler und Schülerrinnen der Berufsschule
https://schulnetzmail.nibis.de/files/5d4e7e289a3575efbc08b292397428ce/2021-04-01_Brief_an_SuS_SekII.pdf

Einwilligungserklärung (diese ist nur einmal einzureichen)
Falls keine Testung möglich oder nicht durchgeführt wird, wäre eine Befreiung vom Unterricht möglich. Bedenken Sie bitte aber, dass der
Unterricht nicht online stattfindet während andere SuS in Präsenz in der Schule sind und nur Aufgaben zugesandt werden können.
https://schulnetzmail.nibis.de/files/5d4e7e289a3575efbc08b292397428ce/2021-03-31_-_Formular_Befreiung_von_der_Pr_senzpflicht.pdf

Wir werden die Betriebe über diese Wahl informieren und bitte bedenken Sie ob ein Distanzunterricht sinnvoll ist, 
wenn Ihr Kind im Betrieb sowieso in Kontakt und dann mit großer Wahrscheinlichkeit unter vollständiger Einhaltung der 
Hgieneregeln arbeitet.

 

-Die Schulleitung-

Drucken E-Mail