Berufsschule Fahrzeugtechnik

Die Schulform wird in Kooperation mit den KFZ-Betrieben durchgeführt und ist die sogenannte „Duale Ausbildung“

 CAN BUS Trainer 

1. Aufnahmevoraussetzung:

Ausbildungsvertrag zum KFZ Mechatroniker/ KFZ Mechatronikerin

  • gesundheitliche Eignung nach JArbSchG für einen fahrzeugtechnischen Beruf. (Antragsformulare für die gesundheitliche Erstuntersuchung gibt es bei den örtlichen Gemeindeverwaltungen.)

  • Für die Ausbildung werden erwartet, bzw. mit Eintritt in die BBS sollte durch den Schüler gute bis befriedigende Kenntnisse in Mathematik und Physik angestrebt werden. Interesse an Mechanik, Elektrotechnik und Elektronik sind empfehlenswert, um den erfolgreichen Abschluss als Kraftfahrzeug- Mechatroniker zu gewährleisten.

 

 

2. Ausbildungsdauer:

Die Ausbildungsdauer zum Kraftfahrzeug – Mechatroniker beträgt in der Regel 3 ½ Jahre. Unter bestimmten Bedingungen mit Einzelfallentscheidung kann die Ausbildung verkürzt oder eine Verlängerung erfolgen.

 

 

3. Abschlüsse/ Berechtigungen:

Nach 1 ¾ Jahren wird die Gesellenprüfung Teil 1 abgelegt. Diese besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil und fließt zu 35 % in die Gesamtnote des Berufsabschlusses mit ein.

Nach 3 ½ Jahren wird die Gesellenprüfung Teil 2 als Prüfung über alle Ausbildungsjahre abgelegt.

Mit mindestens befriedigenden Noten in Englisch und Deutsch (aus dem 1. Lehrjahr oder der Berufsfachschule sofern eine Übernahme ins 2. Lehrjahr erfolgte) sowie einer Gesamtdurchschnittsnote von 3,0 erwerben sie den erweiterten Sek. I – Abschluss (erweiterter Realschulabschluss/ Zugangsberechtigung für die gymnasiale Oberstufe)

Der Sek. I- Abschluss wird generell mit Bestehen der Gesellenprüfung und einem Berufsschulabschlusszeugnis mit der Mindest- Durchschnittsnote „ausreichend“ erreicht, falls er nicht vorher erworben wurde.

 

4. Werdegang nach der Ausbildung:

  • Arbeiten als Geselle in einem KFZ- Betrieb, bei Eisenbahn- Straßenbahnbetrieben (Borkumer Kleinbahn, BSAG Bremen,…) , teilweise gewünschte Voraussetzung für die Sanitätsausbildung, usw.
    oder ein paar Jahre von der Insel, um dann mit vielen Erfahrungen zurück zu kommen.
  • Nach der Gesellenprüfung besteht die Berechtigung, die Meisterprüfung oder die Prüfung zum Servicetechniker im Kraftfahrzeughandwerk abzulegen.
  • Fortführung in der Fachoberschule. Diese ist 1-jährig und führt zum Abschluss „Fachhochschulreife“ und damit dem Zugang zur Fachhochschule (Bachelor- Abschluss mit Möglichkeit zur Fortführung zum Master- Abschluss). Der Besuch der Fachoberschule ist nur am Festland möglich.
  • Fachoberschulreife an der BBS Borkum: Diese Option wird derzeit geprüft und kann evtl. parallel zur Ausbildung erfolgen. Sprechen Sie uns bitte an.